Am 05.11.2017 fand in Strallegg unser Schweißübungstag statt.
Bei herrlichem Herbstwetter konnten wir zum ersten Schweißübungstag der Jagdhundestaffel Oberes Feistritztal beim Stammlokal „Jausenstation Posch“ in Strallegg 10 Gespanne begrüßt werden.
Die Zusammensetzung der Teilnehmer war sehr bunt – vom Junghund bis zum fermen Schweißhund war sowohl leistungsmäßig als auch rassenmäßig eine breite Palette vertreten. Die Teilnahme von einigen Familienmitgliedern der Hundeführer zeigte den Stellenwert der Hunde in den Familien deutlich auf.
Unter der Leitung von Luis Felber wurde ein selektives Programm für den Übungstag zusammengestellt.
Für die drei fermen Schweißhunde (Beagle, Hannoveraner und Bayrischer Gebirgsschweißhund) wurden Fährten mit einer Länge von etwa 1000 Schritt mit Fährtenschuh getreten, zwei junge Mischlinge bekamen Übernachtfährten mit einer Länge von 800 Schritt zur Ausarbeitung.
Alle Fährten wurden von den Gespannen problemlos ausgearbeitet. Die Berichte der Führer gaben ein sehr anschauliches Bild über die Arbeit auf den Fährten und auch sehr gute Erkenntnisse für den Veranstalter.
Für die Junghundeführer gab es am Vormittag zuerst eine theoretische Einführung in die Schweißarbeit. Danach wurden gemeinsam unter fachlicher Anleitung Übungsfährten mit Längen zwischen 300 und 400 Meter gespritzt.
Nach einer Mittagspause wurden die am Vormittag gelegten Fährten von den Junghundegespannen ausgearbeitet. Es konnte bei allen Gespannen die Leistungsfähigkeit bestätigt werden.
Der Übungstag endete bei einem gemütlichen Beisammensein mit dem dazugehörigen Erfahrungsaustausch bei Kastanien und Glühwein in der Jausenstation Posch seinen Ausklang.
Die Jagdhundestaffel Oberes Feistritztal möchte sich herzlich bei den Teilnehmern und den Organisatoren bedanken.

Ein besonderer Dank gilt den Besitzern unseres Stammlokales Maria und Karl, die uns immer bei unseren Veranstaltungen tatkräftig unterstützen.

Suchen Heil und Ho Rüd Ho!

Weitere Beiträge

Mehr Beiträge anzeigen